„Die Zufriedenheit unserer französischen Kunden ist der Mittelpunkt meiner täglichen Arbeit“

Chaima El Aouam kümmert sich um den Vertrieb im französischen Markt. Im Interview spricht sie über die Unterschiede zwischen deutschen und französischen Kunden und ihren Weg zu Laserhub.

Chaima, in wie vielen Ländern hast du schon gelebt?

Drei. Marokko, Frankreich und Deutschland. Von denen Frankreich natürlich mein Favorit war [lacht].

Wie bist du dann in einem deutschen Start-up gelandet?

Ich bin in Marokko aufgewachsen und habe dort eine französische Grundschule besucht, mit französischen Lehrern und Klassenkameraden. Nach meinem Abitur habe ich mich nach Möglichkeiten umgesehen, zu studieren. Natürlich bin ich nach Frankreich gezogen. Ursprünglich wollte ich dort Maschinenbau studieren, wurde aber leider nicht angenommen und habe mich dann zwei Jahren Buchhaltung und zwei Jahren Betriebswirtschaft mit jeweils einem Abschluss auf der technischen Fachhochschule zugewandt. Das ganze habe ich dann mit einem Abschlussjahr gekrönt, in dem ich noch den Bachelor in Marketing bekommen habe. Parallel dazu und auch danach habe ich in einer Firma für Landschaftsgestaltung gearbeitet, wo ich Vertrieb und Einkauf gemacht habe.
Nachdem ich dann nach Deutschland gezogen bin, habe ich mich ziemlich spontan bei Laserhub beworben: Dort wurde ein französischer Muttersprachler für den Vertrieb gesucht, und die Industrie und das ganze Konzept mit dem smarten Bestellen hatte sofort meine Aufmerksamkeit. Ich habe mir schon lange gewünscht, endlich näher an die metallverarbeitende Industrie zu kommen, und ich könnte mir außerdem auch keinen Job vorstellen, in dem ich nicht jeden Tag Französisch sprechen würde!

 

Wie sieht deine tägliche Arbeit aus?

Ich bin im Vertrieb und kümmere mich um den französischen Markt, ich habe also vor allem viele Telefonate am Tag. Ich betreue und entwickle Neu- und Bestandskunden, helfe bei technischen Fragen und manchmal auch in der Logistik, und in der Auftragsabwicklung. Woran ich großen Gefallen finde, ist, dass ich auch in einigen Marketingaktivitäten einbezogen bin: hier mal eine Übersetzung, da ein Newsletter, oder Werbemaßnahmen.

Was ist das Beste an deinem Job?

Meine Kunden. Ich liebe es, ihre Produkte und Bedürfnisse zu entdecken und ihnen die Möglichkeiten unserer Plattform zu zeigen. Mir gefällt auch, dass ich Laserhub mit der Verbindung zum französischen Markt helfen kann, denn der ist wirklich ganz anders als der deutsche.

Was ist so besonders am französischen Markt?

Französische Kunden sind schwer zufriedenzustellen [lacht]. Nein, wirklich, es gibt eine viel größere Serviceorientierung in Frankreich, als wir sie in Deutschland sehen. Auch die Beziehung zum individuellen Kunden ist sehr wichtig. Der Vertrauensaufbau, besonders zu einem Online-Unternehmen, braucht mehr Zeit und Berührungspunkte. Manche Kunden sind unserem digitalen Konzept gegenüber skeptischer eingestellt als andere, und es ist immer wieder eine lohnende Herausforderung ihnen zu beweisen, dass die Zufriedenheit unserer französischen Kunden der Mittelpunkt meiner täglichen Arbeit ist. 

Danke, Chaima!