• Top-Konditionen für Ihre Serienbestellung! Jetzt Rahmenvertrag anfragen >

  • Seite auswählen
    Angebot einholen
    • de

    Pressemeldungen

    Mitteilung vom 04.09.19 - Bonjour la France!

    Et Voilà, es ist wieder soweit: Nachdem wir im Mai bereits „Servus Österreich” sagen konnten, startet LASERHUB nun auch in Frankreich durch. Ab sofort ist die französische Version unserer Plattform unter laserhub.com/fr erreichbar.

    LASERHUB Markteintritt Frankreich

     

    Warum Frankreich?

    Auch in Frankreich liegt – ähnlich wie in Deutschland und Österreich – ein sehr fragmentierter Markt in der metallverarbeitenden Industrie vor. Die Vielzahl an Anbietern – meist kleine und mittelständische Betriebe – macht es für die Abnehmer von Blechteilen sehr schwer, immer den bestmöglichen und zugleich auch am schnellsten verfügbaren Lieferanten zu finden. Dazu kommt, dass die Kommunikation zwischen Blechbearbeitern und ihren Kunden oft ineffizient und meist noch über E-Mail oder Fax abläuft. Genau an diesen Stellschrauben möchten wir mit LASERHUB auch in Frankreich drehen.

    Internationalisierung, zweiter Teil

    Für unsere französischen Kunden und Produzenten wird Chaima El Aouam (French Market Sales) als Ansprechpartnerin zur Verfügung stehen und gerne deren Fragen beantworten. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit den Produzenten und Käufern von Blechteilen in Frankreich und sagen „Bonjour France“!

    Mitteilung herunterladen

    Mitteilung vom 19.07.19 - ISO-Zertifizierung

    LASERHUB ist seit kurzem offiziell zertifiziert nach ISO 9001:2015. Die ISO-Norm 9001 ist die national und international am weitesten verbreitete Norm im Qualitätsmanagement (QM). Wir sind damit die erste zertifizierte B2B-Plattform in der Blechbearbeitung in Deutschland.

    LASERHUB Zertifizierung ISO 9001:2015

     

    Ziel der ISO-Zertifizierung

    Die ISO-Zertifizierung hat das Ziel, zu Verbesserungen im Verständnis der Prozesse, in der Steuerung der Prozesse und in der internen Kommunikation in einem Unternehmen beizutragen.

    Ein wichtiger Bestandteil der ISO 9001:2015-Norm ist der Demingkreis bzw. der PDCA-Zyklus (Plan-Do-Check-Act). Plan steht dabei für das Planen eines Prozesses vor der eigentlichen Umsetzung. Dazu zählt eine IST-Analyse sowie die Entwicklung eines neuen Konzeptes. In der Do-Phase wird dieses Konzept (bzw. Variationen davon) getestet und optimiert. Die Check-Phase dient der sorgfältigen Überprüfung der Resultate. In der Act-Phase wird der neue Prozess festgeschrieben, eingeführt und regelmäßig auf Verbesserungspotentiale hin überprüft. Die Verbesserung eines dadurch erreichten Standards beginnt dann wieder mit einer Plan-Phase.

    PDCA-Zyklus

    Durch die ISO-Zertifizierung möchten wir sicherstellen, Ihnen auch in Zukunft beständig Dienstleistungen anbieten zu können, die sowohl Ihren Anforderungen als auch den gesetzlichen und behördlichen Anforderungen entsprechen und gleichzeitig die Kundenzufriedenheit weiter erhöhen. Viele Unternehmen dürfen Blechteile nur bei auditierten Produzenten einkaufen, weshalb die Zertifizierung für uns sehr wichtig war, um neue Kundengruppen erschließen zu können.

    Ergebnisse der Zertifizierung

    Im Bericht zum Zertifizierungsaudit wird – neben der Empfehlung zur Erteilung des Zertifikats – die hohe Motivation der Mitarbeiter und Führungskräfte von LASERHUB hervorgehoben. Auch eine hohe Prozesssicherheit und Affinität zu den IT-Prozessen rund um unsere Plattform wird uns attestiert. Ein Sonderlob gab es zudem für einen hohen Zielerreichungsgrad auf dem Weg zum papierlosen Büro. Wir sind sehr stolz, dass wir die hohen Anforderungen der ISO-Zertifizierung auf Anhieb erfüllen konnten.

    Mitteilung herunterladen

    Mitteilung vom 29.05.19 - Servus Österreich!

    Nicht auf Ibiza, sondern am schönen Neckarstrand, haben wir vor einige Monaten beschlossen, mit LASERHUB den Schritt nach Österreich zu wagen. Seither haben wir geplant und uns in langen abendlichen Meetings, meist ohne Wodka-Bull, die richtige Strategie zurecht gelegt. Da sich jedoch kein russischer Oligarch als Sponsor auftat, mussten wir warten, bis wir unsere jüngste Finanzierungsrunde ganz offiziell abschließen konnten.

    Und nun ist es soweit: Wir sagen „Servus Österreich” und stellen ab sofort unsere Plattform auch unter Laserhub.at bereit. Zwar hatten sich bereits schon in den vergangenen Monaten erste Kunden aus der Alpenrepublik gemeldet, aber diese haben wir dann mit unseren deutschen Produktionspartnern bedient. Nun schalten wir nicht nur Laserhub.at scharf, sondern aktivieren auch ganz offiziell unsere ersten österreichischen Produktionspartner, die ihre Ressourcen über unsere Plattform zur Verfügung stellen.

    LASERHUB Österreich

     

    Warum Österreich?

    Seien wir ehrlich: Ein Leben ohne Österreich ist möglich aber sinnlos. Die 80er ohne Falco? Feiertage ohne Sissi Teil 1 bis 12? Wodka ohne Bull! Wo stünde die Formel 1 ohne Niki Lauda (R.I.P.)? Kein Governator, Terminator, Arninator! Tirili Tirilo Tirila ohne die EAV? Und die Liste der Kalauer ließe sich noch beliebig fortsetzen.

    Wo man über den einen oder anderen Aspekt eventuell streiten kann (die EAV ist dennoch alternativlos), so gibt es auch einige beinharte Fakten, die für Österreich als erste Etappe unserer Internationalisierung sprechen: Mit einem Wirtschaftswachstum von rund drei Prozent gehört Österreich zu einer der aktuell erfolgreichsten Regionen in Europa.

    Zudem ist die Struktur des österreichischen Marktes für LASERHUB wie gemacht: Die metallverarbeitende Industrie spielt hier eine wichtige Rolle und ist durch viele mittelgroßen und kleinen Betriebe geprägt. Dies macht den Markt sowohl groß als auch sehr fragmentiert und heterogen. Die Vielzahl an Anbietern macht es für die Abnehmer von Blechteilen extrem schwer, stets den bestmöglichen und zugleich schnell verfügbaren Lieferanten zu finden. Zudem ist die Kommunikation zwischen Blechbearbeitern und Kunden – wie auch in Deutschland – oft sehr ineffizient und läuft meist noch über E-Mail und Fax. An all diese Stellschrauben muss angesetzt werden.

    Internationalisierung, erster Teil

    In den vergangenen 18 Monaten ist es uns gelungen, in Deutschland eine digitale Beschaffungsplattform für die gesamte Vielfalt der Blechbearbeitung auf- und auszubauen, die von immer mehr hochzufriedenen Kunden angenommen wird. Wir sind sicher, dass wir nun auch in Österreich ein attraktives Angebot haben, das erfolgreich sein wird – für Kunden, Produzenten und unser Team.

    In diesem Sinne ein herzliches „Griaß di” nach Österreich – wir freuen uns auf die neue Etappe, der bestimmt noch weitere folgen!

    Mitteilung herunterladen

    Mitteilung vom 25.04.19 - Finanzierungsrunde

    Über Geld spricht man nicht … aber heute machen wir ´mal eine Ausnahme, denn: Der erfolgreiche Abschluss unserer aktuellen Finanzierungsrunde ist definitiv mehr als eine Finanzspritze für ein junges Technologieunternehmen. Für uns bedeuten die Treue der bestehenden Investoren und der Zuspruch durch neue Unterstützer vor allem einen gewaltigen Push in Sachen Motivation, unsere Plattform noch schneller noch besser zu machen und die ersten Schritte ins europäische Ausland zu wagen.

    Aber fangen wir von vorne an. In der Woche vor Ostern konnten wir bekanntgeben, dass es uns gelungen ist, einen siebenstelligen Betrag von alten und neuen Investoren zu erhalten, um LASERHUB maßgeblich weiterzuentwickeln. Auch dem Handelsblatt und der WirtschaftsWoche war das eine Meldung wert.

    Project A und Point Nine Capital – starke Partner für starkes Wachstum

    Als neuen Lead-Investor konnten wir mit Project A einen weithin bekannten und etablierten Wagniskapitalgeber gewinnen. In unserer Pressemeldung zur Finanzierungsrunde erklärt Uwe Horstmann, General Partner bei Project A:

    „LASERHUB hat es geschafft, einen vertikal integrierten Marktplatz aufzubauen, der von den Kunden stark angenommen wird. Das Team vereint Industrie- mit Start-up-Kompetenz und wir freuen uns, das Team finanziell und operativ zu unterstützen.“

    Treu geblieben ist uns, neben unserer bereits investierten Business Angels, Point Nine Capital. Der Venture Capitalist sieht enormes Potential darin, Bestellprozesse in der Maschinenbauindustrie zu automatisieren.

    Vor allem die hohe Wiederbestellrate der Kunden bestätigt, dass LASERHUB auf dem besten Weg ist eine erfolgreiche Manufacturing-as-a-Service Plattform aufzubauen, erläutert Pawel Chudzinski, Partner bei Point Nine Capital.

    Wohin geht die Reise?

    In den vergangenen Monaten haben wir uns und unsere Plattform permanent weiterentwickelt, neue Kunden und Produktionspartner gewonnen und unser Team vergrößert. Zudem haben wir zahlreiche Funktionalitäten wie eine Teilebibliothek zum Verwalten von häufig benötigten Bauteilen integriert und den Kalkulationsprozess vereinfacht. Weitere Neuerungen sind eine erweiterte Auswahl an Schneidegasen, sowie die Option der Pulverbeschichtung. Zu guter Letzt ist seit Kurzem auch die Abwicklung und Kalkulation von Baugruppen möglich.

    Über 1.000 Kunden haben Bauteile mit einem Gesamtgewicht von 620 Tonnen bestellt, und wir können für die Produktion auf über 230 Laser- und Biegemaschinen zurückgreifen. Aber dabei wollen wir natürlich nicht stehenbleiben. Unsere Investoren schätzen den Markt für unseren Service europaweit Jahr für Jahr auf ca. 80 Milliarden Euro – ein sehr großer Kuchen, den es zu verteilen gilt. Deshalb legen wir die Hände nicht in den Schoß, sondern geben weiter Gas.

    Für die Zukunft planen wir weitere Schnittstellen – wie etwa die Integration in die gängigen Bestell- und ERP-Systeme. Außerdem haben wir attraktive Märkte im europäischen Ausland ins Auge gefasst, die wir in den kommenden Monaten erschließen wollen. Dazu benötigen wir neben dem Kapital unserer Investoren auch kontinuierlich neue Mitarbeiter. Ein Blick auf die offenen Stellen in unserer Rubrik Karriere lohnt sich da immer!

    Ein großer Dank gilt an dieser Stelle aber vor allem unserem Team, das sich Tag für Tag vielen neuen und großen Aufgaben stellt. Außerdem danken wir unseren Produktionspartnern und den vielen treuen Endkunden, ohne die wir heute nicht da wären, wo wir sind.

    Wir sehen uns gut aufgestellt für die nächsten Schritte. Ziel von LASERHUB ist und bleibt es, die komplette Vielfalt der Blechbearbeitung über eine digitale Schnittstelle zugänglich zu machen und so für unsere Kunden und unsere Produktionspartner Kosten zu senken und die Effizienz zu erhöhen.

    Mitteilung herunterladen