Wir stellen uns vor: Anton Schwertfeger, Prozessmanagement & Auftragsabwicklung

Anton unterstützte uns während seines dreimonatigen Praktikums im Supply Chain Managment und der Logistik. Im Interview kurz vor Schluss seiner Zeit bei uns, zieht er sein Fazit. 

Anton, bei Laserhub geht es natürlich viel um Digitalisierung, aber auch um spezifische Fragestellungen der Blechbranche. Inwieweit warst du darauf vorbereitet?

Gerade auf den digitalisierten Betrieb bei Laserhub eigentlich ziemlich gut. Ich studiere Wirtschaftsingenieurwesen mit der Vertiefung Supply Chain und Datenanalyse in Karlsruhe, da standen auch Programmiersprachen wie Java, Python und R auf dem Lehrplan. Außerdem arbeite ich momentan daran, meine Kenntnisse in JavaScript und SQL auszubauen. Mit der Blechbranche wiederum hatte ich zwar noch nicht direkt zu tun, dafür arbeitete ich aber schon im Vertrieb für CAD-Software. Da ich dort auch operativ im Kundenservice tätig war, konnte ich meine CAD-Kenntnisse mit einfließen lassen und so unsere Kunden bei ihren Fragestellungen unterstützen.

Du hast bei uns dein Pflichtpraktikum absolviert, jetzt studierst du weiter. Was nimmst du aus dieser Zeit mit?

Also definitiv gefallen haben mir: die offene Feedback-Kultur, der funktionsübergreifende Austausch zwischen den Teams und vor allem die große Agilität des ganzen Teams. Für die Zukunft ist es mir definitiv wichtig, in meinem nächsten Job auch so eine Arbeitsatmosphäre zu spüren. Zudem habe ich gelernt, wie ein agiler Arbeitsalltag aussieht: Durch das fortlaufende Hinterfragen, Verbessern und Automatisieren von bestehenden Prozessen wurde das Praktikum sehr abwechslungsreich, aber durch noch nicht gefestigte Prozesse und Strukturen und stetig steigendem Umsatz auch sehr herausfordernd. Die Folgen aus der Corona-Krise konnten allerdings mit der Flexibilität von Laserhub und dem netten Team sehr gut bewältigt werden und ich bin froh in so einer Zeit hier gewesen zu sein.  

Mir haben die offene Feedback-Kultur, der funktionsübergreifende Austausch und vor allem die große Agilität des ganzen Teams gut gefallen.

Anton Schwertfeger

Mit welchen Themen hast du dich in deinem Arbeitsalltag beschäftigt?

Bei Laserhub kümmert sich das Team Operations um die Abwicklung aller Aufträge, von der Auftragsannahme bis zur eventuellen Reklamation. Dabei bearbeitete ich die Standardschritte unserer Auftragspipeline, beantwortete direkte Kundenanfragen, gleichzeitig war ich im ständigen Austausch mit unseren Produzenten und unseren Logistikdienstleistern. Dabei sind Multi-Tasking und Flexibilität gefragt. Besonders bei den Aufträgen und Fällen, die von der Norm abweichen, bei denen ich mir gemeinsam oder selbstständig Lösungen überlegen konnte. Allgemein lässt Laserhub seinen Praktikanten viel Freiraum zur Mitgestaltung.  

Was meinst du damit konkret?

Es gibt schon Funktionen auf unserer Plattform, die ich mit beeinflussen durfte. Ich beteiligte mich an diversen Meetings mit dem Operations-Team, den Vorgesetzten und anderen Teammitgliedern etwa aus dem Verkauf, um die aktuelle Situation zu besprechen und Lösungen zu finden und langfristige Neuerungen einzuführen. Beispielsweise konnte ich zum Start der Zusammenarbeit mit einem neuen Logistikpartner mit Lösungen auf Probleme reagieren, die aus dem operativen Alltag hervorgingen. 

Danke, Anton. Wir wünschen dir noch ein paar schöne weitere Tage bei Laserhub und schon einmal viel Glück bei deinen nächsten Stationen!

 

Work with us

We are always on the hunt for talented fulltime-employees and interns who like to join our team of experts. Check our open positions – maybe we’re looking just for you.