Die Vorteile der Rohrlaserbearbeitung: Sägst du noch oder laserst du schon?

Rohrzuschnitte werden von vielen Unternehmen noch immer manuell bearbeitet oder Sie kaufen bei anderen Betrieben – das sei vermeintlich einfacher bzw. günstiger. Wir erklären, warum das spätestens durch digitale Prozesse so nicht mehr stimmt.

Gibt es eigentlich einen Grund, warum in unserem Hightech-Zeitalter, in dem Flugtaxen und Quantencomputer vielleicht schon bald zur Normalität gehören, ausgerechnet die Säge das Werkzeug der Wahl für die Rohrbearbeitung ist? Machen wir’s kurz: Nein, nicht wirklich! Schließlich gibt es mit dem Rohrlasern mittlerweile ein Verfahren am Markt, dass praktisch alles besser kann.

Warum lange warten wenn’s auch schnell geht?

Beginnen wir bei der Qualität: Da Rohrlaser durch berührungslosen Energieeintrag arbeiten, sind die Ergebnisse hochpräzise und wiederherstellbar – allein hier kann die Säge nicht mithalten. Wenn das Sägeblatt den Baustahl trifft, kommt es immer zu unberechenbaren mechanischen Effekten – so entstehen schnell allerlei Grate und andere Schönheitsfehler.

Beim Sägen sind also oft weitere Bearbeitungsschritte notwendig, bis die Qualität wirklich stimmt. Weiterer Vorteil beim Rohre lasern: Bohrungen und Gewinde können direkt mit eingebracht werden. Die Rohrbearbeitung per Laser ersetzt so potenziell ganze Fertigungsstraßen bei den produzierenden Unternehmen.

Aber sind einfache Rohrzuschnitte auch günstiger mit dem Rohrlaser?

Auch bei schlicht abgelängten Rohrteilen schlägt das Pendel in der modernen Fertigungswelt überraschend oft zum Rohrlaser aus. Ab überraschend niedrigen Stückzahlen – vor allem aber bei größeren Rohr-Durchmessern, dickeren Wandstärken und langen Teilen –  ist es definitiv günstiger den Rohrlaser anzuschmeißen als die Sägemaschine oder im schlimmsten Fall jemanden manuell ablängen zu lassen. Bei Edelstahl und anderen hochfesten Materialien ist der Rohrlaser noch einmal wirtschaftlicher, da es zu keinem Werkzeugverschleiß kommt. Noch ein Vorteilsfaktor: Da die Schnittfuge beim Laser sehr dünn ist, passt in vielen Fällen ein Teil mehr auf das Rohrohr.

Alle Vorteile der Rohrbearbeitung mit Laser auf einen Blick:

  1. Weniger Arbeitsschritte beim Rohrlaserschneiden (kein Bohren, Fräsen oder Anreißen notwendig)
  2. Enorme Verkürzung des Fertigungsprozesses
  3. Innovative Rohrkonstruktionen mit komplexen Konturen können mit dem Laser schnell und sicher produziert werden
  4. Hohe Fertigungs- und Winkelgenauigkeit beim Rohrlaserschneiden: Die Gefahr des Verformens und Verbiegens der Rohre ist sehr gering, da Laser im Gegenteil zu Sägeautomaten berührungslos schneidet.
  5. Hohe Fertigungs- und Winkelgenauigkeit beim Rohrlaserschneiden. Verformen und Verbiegen der Rohre ist beim Lasern ausgeschlossen, da Laser im Gegenteil zu Sägeautomaten berührungslos schneidet.
  6. Laserschneiden liefert einen sauberen Schnitt und das Entgraten der Rohrzuschnitte ist meistens überflüssig.
  7. Weiterer Faktor für die Kostenersparnis: optimale Materialausnutzung durch Nesting/Schachtelung.
  8. Knickverbindungen, Schwalbenschwanztechnologie (Bajonett-Verbindungen) oder Microjoints vereinfachen die nachfolgenden Montagearbeiten und können die Schweißarbeiten komplett ersetzen. So können weitere Kostenersparnisse erreicht werden.

Jetzt Preise gegenüberstellen

Um sich selbst von der Wirtschaftlichkeit zu überzeugen, empfehlen wir Ihnen unseren Rohrteile-Kalkulator zu testen. Hier können Sie Ihre CAD-Teile hochladen und kennen in wenigen Augenblicken den Preis dafür, Ihre Rohre lasern zu lassen. Alles, was Sie dafür brauchen, ist ein Kundenkonto.