Seite wählen
Angebot einholen
  • de
    • fr

Toleranzen beachten: So vermeiden Sie Mängel an Ihren Blechteilen

Wenn die Einzelteile einer Konstruktion nicht zusammenpassen, dann ist das ziemlich ärgerlich. Viele Reklamationen lassen sich allerdings schon in der Konstruktion vermeiden, wenn die Fertigungstoleranzen beachtet werden. Unser Blechprofi Tobias Adolph gibt Ihnen einen kurzen Überblick darüber, was Sie vor dem Datei-Upload bei Laserhub beachten sollten.

Moderne Blechbearbeitungsmaschinen arbeiten so präzise wie nie. Und trotzdem, gewisse Abweichungen lassen sich beim Laserschneiden oder Abkanten oft nicht vermeiden – meist handelt es sich dabei nur um Zehntelmillimeter (0,1 bis 0,9) . Solche für das bloße Auge nicht auszumachenden Unterschiede können für manche Anwendungen allerdings tödlich sein, etwa bei Steckverbindungen und anderen Baugruppen, wo mehrere Komponenten genau ineinander passen müssen.

Der Toleranzstandard bei Laserhub

Standardmäßig werden alle Teile bei uns gemäß DIN EN ISO 9013-1 und DIN ISO 2768-m hergestellt. Oft sind die hier vorgesehen Werte schon ausreichend, weswegen diese Normen als eine Art inoffizieller Industriestandard gelten. Sofern Sie diese Toleranzwerte bei der Konstruktion im Hinterkopf bewahren, lassen sich die meisten Bauteile damit realisieren. Einige wichtigen Angaben finden Sie hier (alle Angaben in Millimeter):

 

 

Standardtoleranz für Laserzuschnitte DIN EN ISO 9013-1

Werkstückdicke Nennmaße
> 0 bis < 3 ≤ 3 bis < 10 ≤ 10 bis < 35 ≥ 35 bis < 125 ≥ 125 bis < 315 ≥ 315 bis < 1.000 ≥ 1.000 bis < 2.000 ≥ 2.000 bis < 4.000 ≥ 4.000 bis < 6.000 ≥ 6.000 bis < 8.000
Grenzabmaße
> 0 bis ≤ 1 ± 0,075 ± 0,1 ± 0,1 ± 0,2 ± 0,2 ± 0,3 ± 0,4 ± 0,65 ± 0,9 ± 1,6
> 1 bis ≤ 3,15 ± 0,1 ± 0,1 ± 0,2 ± 0,25 ± 0,25 ± 0,35 ± 0,4 ± 0,65 ± 1 ± 1,75
> 3,15 bis ≤ 6,3 ± 0,2 ± 0,2 ± 0,25 ± 0,25 ± 0,3 ± 0,4 ± 0,45 ± 0,7 ± 1,1 ± 1,9
> 6,3 bis ≤ 10 ± 0,25 ± 0,3 ± 0,3 ± 0,35 ± 0,45 ± 0,55 ± 0,75 ± 1,25 ± 2,2
> 10 bis ≤ 15 ± 0,3 ± 0,35 ± 0,4 ± 0,45 ± 0,55 ± 0,65 ± 0,85 ± 1,5 ± 2,5
> 15 bis ≤ 20 ± 0,4 ± 0,4 ± 0,45 ± 0,55 ± 0,75 ± 0,85 ± 1,2 ± 1,9 ± 2,8
> 20 bis ≤ 25 ± 0,45 ± 0,5 ± 0,6 ± 0,7 ± 0,9 ± 1,1 ± 1,6 ± 2,4 ± 3,25
> 25 bis ≤ 32 ± 0,7 ± 0,7 ± 0,8 ± 1 ± 1,6 ± 2,25 ± 3 ± 4
> 32 bis ≤ 50 ± 0,7 ± 0,7 ± 0,8 ± 1 ± 1,6 ± 2,5 ± 3,8 ± 5
> 50 bis ≤ 100 ± 1,3 ± 1,3 ± 1,4 ± 1,7 ± 2,2 ± 3,1 ± 4,4 ± 5,6
> 100 bis ≤ 150 ± 1,9 ± 2 ± 2,1 ± 2,3 ± 2,9 ± 3,8 ± 5,1 ± 6,3
> 150 bis ≤ 200 ± 2,6 ± 2,7 ± 2,7 ± 3 ± 3,6 ± 4,5 ± 5,7 ± 7
> 200 bis ≤ 250 ± 3,7 ± 4,2 ± 5,2 ± 6,4 ± 7,7
> 250 bis ≤ 300 ± 4,4 ± 4,9 ± 5,9 ± 7,1 ± 8,4

Mobil haben wir diese große Tabelle ausgeblendet.

Standardtoleranz für Biegemaße DIN ISO 2768-m

Toleranz­klasse Grenzabmaße in mm für Nennmaßbereich in mm
< 0,5 0,5 bis 3 über 3 bis 6 über 6 bis 30 über 30 bis 120 über 120 bis 400 über 400 bis 1000 über 1000 bis 2000 über 2000 bis 4000 über 4000 bis 8000
m (mittel)   ± 0,10 ± 0,10 ± 0,20 ± 0,30 ± 0,5 ± 0,8 ± 1,2 ± 2 ± 3

Mobil haben wir diese große Tabelle ausgeblendet.

Verrundete vs. spitze Ecken

Gerade auch bei Aussparungen für Steckverbindungen, ist es wichtig zu wissen: Um bessere Schneidqualität zu gewährleisten, fertigen wir Laserteile grundsätzlich mit einem Eckenradius von 0,3 bis 0,5 Millimeter (je nach Materialstärke). Sollten Sie konstruktionsbedingt keine verrundeten Ecken wünschen, geben Sie uns bitte im Kommentarfeld Ihrer Bestellungen einen Hinweis darauf, dass Sie „spitze Ecken“ wünschen.

Das Fazit

Um es kurz zusammenzufassen: Überlegen Sie sich bereits während der Konstruktion, ob durch die Fertigung gemäß DIN ISO 2768-m und DIN EN ISO 9013-1 Probleme auftreten könnten und nehmen Sie entsprechende Anpassungen vor. Und keine Sorge, wenn es Probleme bezüglich Machbarkeit gibt, dann melden wir uns einfach – und wir finden zusammen eine Lösung.

Tobias Adolph aus unserer Auftragsabwicklung blickt auf viele Jahre Berufserfahrung in der Blechbranche zurück. Er ist unser Experte für alle Fragen rund um die Machbarkeit von Aufträgen.