Unser Mann für den Kundenservice: Jan Rothenbächer

Jan verstärkt seit ein paar Monaten unser Team und trägt den Kundenservice. Bei welchen Anliegen er weiterhelfen kann, erfahren Sie im Interview.

Jan, kannst du kurz beschreiben, wie deine Aufgaben bei uns aussehen?

Ich bin grundsätzlich dem Vertrieb zugeordnet, mache aber hauptsächlich Support. Ich bin quasi für alle Fragen zuständig, die auftreten, bevor die Bestellung ausgelöst wird. Der größte Teil sind Fragestellungen rund um CAD-Dateien, da es da einfach die meisten Probleme gibt. Wenn jemand eine Datei hochlädt und eine Fehlermeldung bekommt, kann man direkt meine kostenlose Hilfestellung anfordern. Ein weiterer Teil meiner Aufgaben umfasst die Unterstützung bei Anfragen zu Materialverfügbarkeiten, Lieferzeiten oder Anfragen, die nicht automatisiert über unsere Plattform abgewickelt werden können – hierzu übernehme ich dann die Absprache mit unseren Produzenten. Und zu guter Letzt bin ich auch da, wenn jemand beispielsweise allgemeine Fragen zur Bedienung der Plattform hat.

Was sind dabei die größten Herausforderungen?

Die Erläuterung per Telefon oder Mail, was nun bei einer Datei schiefgelaufen ist – die Hilfe zur Selbsthilfe also – ist manchmal nicht so einfach. In einigen Fällen ist es uns einfach zeitlich nicht möglich jede fehlerhafte Datei selbst korrigieren zu können. Ich muss aber sagen, der Umgang der Kunden mit mir ist sehr freundlich. Ich spüre da durchaus Dankbarkeit, dass es mich gibt.

Wie kannst du unseren Kunden weiterhelfen?

Einmal natürlich wie erwähnt durch Erklärung, was an einer CAD-Datei nicht korrekt ist. Viele Fragen betreffen aber auch Toleranzen, Abmaße, welche Materialien wir anbieten, allgemeine Plattform-Funktionen und so weiter. Da kann ich Links von der Website verschicken. Wir haben dort auch einen Bereich „Konstruktionsrichtlinien“, wo wir für jedes Verfahren wichtige Hinweise zur Konstruktion geben, sowie zur Erstellung der technischen Zeichnung.

Wie bist du auf Laserhub aufmerksam geworden?

Nach dem Abitur auf einem technischen Gymnasium habe ich mich für ein Wirtschaftswissenschaften-Studium mit Schwerpunkt BWL entschieden. Darin war kein Praktikum vorgesehen, ohne wird ein Berufseinstieg aber schwierig. Ich habe mich dann nach dem Bachelor umgesehen und habe die Ausschreibung im Vertrieb bei Laserhub gesehen. Vertrieb kannte ich schon aus meiner Werkstudententätigkeit bei einem Dienstleister für Energiemanagement und aus vergleichbaren Tätigkeiten von einem Ferienjob bei Porsche. Bei Laserhub kam dann der Fokus auf Kundenservice dazu, und mir macht das einfach wahnsinnig Spaß. Jetzt bin ich hier festangestellt und hätte mir keinen besseren Berufseinstieg wünschen können. 

Was machst du in deiner Freizeit?

Recht viel Sport, ich fahre gerne Rennrad und spiele Handball. Ansonsten unternehme ich gerne was mit Freunden.

Danke, Jan!