Fein, feiner, Feinblech: 3 Fragen zu Bauteilen aus dünnem Blech

Auf unserer Plattform bieten wir für die Blechbearbeitung zahlreiche Materialien unter 3 Millimetern an. Wir haben uns mit den Mikrobearbeitungs-Profis von DREMICUT über die Möglichkeiten und Tücken von Feinblechen unterhalten.

Herr Streitberger, die Hauptkompetenz von DREMICUT liegt in der Mikrobearbeitung. Wo liegen hier eigentlich die Grenzen des Machbaren?

Theoretisch gibt es tatsächlich kaum Grenzen. Wir bei DREMICUT bearbeiten hauchdünne Metallfolien bereits ab 5µm (0,005 Millimeter) Stärke. Die kleinste, mit unseren Maschinen herstellbare, Apertur liegt bei rund 16 Mikrometer. Wir bedienen Forschungsinstitute im In-und Ausland, aber selbstverständlich auch Industriekunden aus verschiedenen Bereichen. In Feinmechanik und Uhrenindustrie werden Kleinteile, z.B. Unterlegscheiben benötigt, welche ohne Probleme bei 0,5 Millimeter Durchmesser eine Kernbohrung von 0,2 Millimeter haben können. Insofern das Material in Art und Dicke der thermischen Belastung standhält, geht es sogar noch kleiner. Die Grenze des Machbaren liegt also eher in dem, was ein Produzent herzustellen vermag.

Großaufnahme eines Teils aus Feinblech

Teile aus Feinblech bestellen

Was gibt es bei der Wahl eines Produzenten für Feinblech-Teile zu bedenken?

Porträt von Harald Streitberger

Harald Streitberger, Technischer Vertrieb, DREMICUT GmbH

Mikrobearbeitung ist Präzisionsbearbeitung, bei der Fertigungstoleranzen von ± 3 Mikrometern möglich sind. Wir können diese Toleranzen mittels Messprotokoll nachweisen. Mit Alternativverfahren zum Laserschneiden beziehungsweise mit Standardmaschinen-Aufbauten sind solche messbaren Genauigkeiten meist nicht leistbar. Teile aus 2 oder 3 Millimeter dickem Blech lassen sich zwar noch oft auf größeren Maschinen realisieren, im Bereich darunter wird es aber eng. Deswegen konzentrieren wir uns als Spezialist auf den Bereich unter einem Millimeter. Unsere gesamte Peripherie ist von der Messtechnik bis zur Veredelung auf solches Dünnblech ausgelegt. Sowohl das Materiallager als auch die Fertigung sind einheitlich klimatisiert, um unerwünschter Materialausdehnung bzw. Schrumpfung während des Zuschnitts vorzubeugen. Ließe man das außer Acht, hätte das negative Konsequenzen im Hinblick der einzuhaltenden engen Toleranzen.

Wie breit ist der Markt der deutschen Anbieter für Mikrobearbeitung aufgestellt?

Sowohl im In- als auch Ausland gibt es eine Reihe von Anbietern – das Angebot ist aber keinesfalls mit der Standard-Laserbearbeitung zu vergleichen. Darunter gibt es wiederum nur eine Handvoll, welche ein breites Spektrum innerhalb der Mikrobearbeitung anbieten. Viele haben sich auf einen bestimmten Bereich, beispielsweise SMD-Schablonen, spezialisiert. Wer sich, wie wir, breit aufstellen möchte, muss viel Arbeit in sein Geschäft investieren. Der Aufbau eines Kundenstammes ist Langzeitaufgabe, die jeweils verkauften Stückzahlen in der Regel relativ klein. Man benötigt jahrelange Erfahrung und ein gut geschultes Team, um den speziellen Qualitätsanforderungen gerecht werden zu können.

Jetzt Metallteile in allen Größen kalkulieren

Alles was Sie benötigen, um Feinblechteile oder auch Drehteile bei Laserhub zu bestellen ist ein kostenloses Kundenkonto, für dass Sie sich hier registrieren können. Falls Sie bereits eines besitzen, loggen Sie sich einfach an. Die Auswahl für das Verfahren befindet sich direkt auf der Upload-Seite.

Die DREMICUT GmbH ist ein Unternehmen der KMLT® -Unternehmensgruppe und steht seit 20 Jahren für zuverlässige Auftragsfertigung im anspruchsvollen Bereich der präzisen Laser-Mikrobearbeitung. Der Fokus liegt auf dem Zuschnitt dünner Metallbleche und Metallfolien mit Spezialisierung auf höchste Genauigkeiten im einstelligen Mikrometerbereich. Anwendungen finden sich hauptsächlich im Bereich Elektronik, Medizintechnik, Automotive, Maschinenbau, Feingerätetechnik, Uhrenindustrie, in allen Abteilungen R&D.
www.kmlt.de

Logo KMLT

Fotos: DREMICUT GmbH