HomePlattformKonstruktionsrichtlinienRichtlinien für Biegeteile

Richtlinien für Biegeteile

  • Maximale Breite: 5980 mm
  • Maximale Blechdicke Stahl: 15 mm
  • Maximale Blechdicke Edelstahl: 15 mm
  • Maximale Blechdicke Aluminium: 10 mm
  • Maximales Gewicht: 300 kg

Je nach Material können nur bestimmte Abmaße möglich sein. Die Details entnehmen Sie unserer Materialliste beziehungsweise dem Materialkonfigurator in unserer Plattform.

  • Verarbeitbare Dateiformate: STEP, SLDPRT oder CATPART
  • CAD-Datei enthält keine Blindlöcher, Gewindebohrungen, Senkungen oder Fasen
  • Das Bauteil ist ein Volumenkörper
  • Das Bauteil sollte einheitlich gefärbt sein
  • Die maximale Bauteilabmessungen sind 5980 x 1980 mm
  • Das Höchstgewicht beträgt 300 kg
  • Spiegelteile müssen immer als getrennte Positionen hochgeladen werden

Mindestschenkellänge

Um die Produzierbarkeit der Biegeteile zu gewährleisten gibt es werkzeugbedingte Grenzmaße, die bei der Konstruktion bedacht werden müssen. Ist der Biegeschenkel zu kurz für das benötigte Unterwerkzeug, kann die gewünschte Biegung nicht erzeugt werden. 

Stahl/Aluminium 90°
Blechdicke Schenkellänge (x)
0,5 mm 5mm
0,8 mm 6 mm
1 mm 6 mm
1,5 mm 8 mm
2 mm 9,5 mm
2,5 mm 12 mm
3 mm 12,5 mm
4 mm 18 mm
5 mm 23 mm
6 mm 30 mm
8 mm 43 mm

Stahl/Aluminium < 90°
Blechdicke Schenkellänge (x)
0,5 mm 8mm
0,8 mm 10 mm
1 mm 10 mm
1,5 mm 10,5 mm
2 mm 13 mm
2,5 mm 15,5 mm
3 mm 22 mm
4 mm 22,5 mm
5 mm 23 mm
6 mm 30 mm
8 mm 43 mm

Edelstahl 90°
Blechdicke Schenkellänge (x)
0,5 mm 5 mm
0,8 mm 6 mm
1 mm 6 mm
1,5 mm 8 mm
2 mm 9,5 mm
2,5 mm 12 mm
3 mm 15 mm
4 mm 18 mm
5 mm 29,5 mm
6 mm 42 mm
8 mm 43 mm
Edelstahl < 90°
Blechdicke Schenkellänge (x)
0,5 mm 8 mm
0,8 mm 10 mm
1 mm 10 mm
1,5 mm 10,5 mm
2 mm 13 mm
2,5 mm 15,5 mm
3 mm 22 mm
4 mm 22,6 mm
5 mm 29,5 mm
6 mm 42 mm
8 mm 43 mm

Mindestlochabstand zur Biegung

Befinden sich Bohrungen oder Aussparungen zu nah an einer Biegekante können sich diese beim Biegen verziehen. Auch hier bietet es sich an, einen Mindestabstand einzuhalten.

Wir empfehlen den Mindestabstand a = r + 2 × s
(r = Innenradius, r sollte mind. Materialstärke (s) betragen)

Alternativ können Sie aber auch Entlastungsschnitte einkonstruieren, um Bohrungen nahe der Biegekante zu realisieren (s. nachfolgenden Abschnitt).

Entlastungsschnitte

Kann der Mindestlochabstand konstruktionsbedingt nicht eingehalten werden, können Entlastungsschnitte gesetzt werden. Diese verhindern, dass sich Bohrungen oder Aussparungen nahe der Biegezone verziehen. Bei der Konstruktion von Entlastungsschnitten sind folgende Punkte zu beachten:

  • Es muss sich noch genügend Material in der Biegezone befinden, so dass die Stabilität des Bauteils sichergestellt ist
  • Scharfkantige Aussparungen, wie beispielsweise Rechtecke, sind oft ein Auslöser von Rissen, da das Material in den Ecken geschwächt wird.
  • Die ideale Form für das Freischneiden der Biegezone ist eine rechteckige Aussparung mit runden Ecken.

Mindesthöhe Z-Biegung

Bei zwei aufeinanderfolgenden Biegungen (Z-Biegung) entstehen werkzeugbedingt folgende Mindestmaße.

Stufenhöhe Z-Biegung für Stahl + Aluminium
Blechdicke (s) x für Winkel
≥ 90°
(w)
x für Winkel
< 90°
(w)
1 mm 8,5 mm 18,5 mm
1,5 mm 10,5 mm 19,5 mm
2 mm 14 mm 20,5 mm
2,5 mm 19 mm 26 mm
3 mm 20 mm 35 mm
4 mm 26 mm 35,5 mm
5 mm 34 mm 34 mm
6 mm 42,5 mm 42,5 mm
8 mm 61 mm 61 mm

 

Stufenhöhe Z-Biegung für Edelstahl
Blechdicke (s) x für Winkel
≥ 90°
(w)
x für Winkel
< 90°
(w)
1 mm 9 mm 19 mm
1,5 mm 11 mm 20 mm
2 mm 14,5 mm 21,5 mm
2,5 mm 20 mm 26,5 mm
3 mm 25 mm 36 mm
4 mm 27,5 mm 38 mm
5 mm 43,5 mm 44 mm
6 mm 63,5 mm 63,5 mm

 

Maximale Schenkellänge

Kollision mit dem Werkzeug bei U-Profilen

Sind die Biegeschenkel zu lang oder das konstruierte U-Profil zu schmal, kann es zur Kollision mit dem Oberwerkzeug(Stempel) oder dem Pressbalken darüber kommen. Welche Maße sich bei U-Profilen realisieren lassen, können Sie an den folgenden Grafiken ablesen.

Hornwerkzeuge

Werkzeuge mit seitlichen Verlängerungen (Horn) machen es möglich verdeckte Biegekanten bei geschlossenen Rahmenkonstruktionen zu erzeugen. Der verdeckte Bereich der Biegung darf dafür maximal 32mm betragen und muss in der Höhe genügend Platz für das Horn zur Verfügung stellen.

Biegefreistich

Da auch Laserschnitte eine minimale Breite besitzen ist es erforderlich, dass diese korrekt in Ihrer CAD-Datei dargestellt sind. Wir möchten Sie bitten sicherzustellen, dass die Laserlinien als Biegefreistich ausgeführt werden. Hierfür können Sie in Ihrer Zeichnung eine kleine Aussparung vorsehen. Ohne etwas Abstand zwischen den Biegezonen kann das Material entlang des Schnitts weiter einreißen. Mit etwas Abstand zwischen den Biegezonen entsteht keine Kerbwirkung, und Ihr Teil kann korrekt gebogen werden. Wir empfehlen eine Schlitzbreite von mindestens 1mm mit verrundeten Ecken.